Corso Reisen - zurück zur Startseite Servicetelefon: 03521 710501

Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Anmeldung/Vertragsabschluss

1.1. Reiseanmeldung:
Durch die schriftliche, mündliche  oder telefonische Reiseanmeldung wird uns der Abschluss eines Reisevertrages verbindlich angeboten. Die Anmeldung erfolgt auch für alle in der Anmeldung mit aufgeführten Teilnehmer, für deren Vertragserfüllung bzw. -verpflichtung der Anmelder wie für seine eigenen Verpflichtungen einsteht, sofern er eine entsprechende Verpflichtung durch aus­drückliche und gesonderte Erklärung übernommen hat. Der Vertrag kommt mit der Annahme durch uns zustande. Bei oder unverzüglich nach Vertragsschluss werden wir dem Kunden eine schriftliche Reisebestätigung übermitteln. Weicht der Inhalt der Reisebestätigung vom Inhalt der Anmeldung ab, so liegt ein neues Angebot vor, an das wir für die Dauer von 10 Tagen gebunden sind. Der Vertrag  kommt auf der Grundlage dieses neuen Angebots zustande, wenn der Kunde  innerhalb der Bindungsfrist dem Reisever­anstalter die Annahme durch ausdrückliche Erklärung oder Leistung von An- bzw. Restzahlung erklärt.

1.2. Vermittlung von fremden Leistungen:
Vermitteln wir ausdrücklich im fremden Namen nur einzelne Reiseleistungen bzw. Bausteinleistungen, z. B. Mietwagen, Hotelaufenthalte für Selbstfahrer, Ausflüge etc., so richtet sich das Zustandekommen des Vertrages und dessen Inhalt nach den jeweiligen Bedingungen des Vertragspartners des Reiseteilnehmers, sofern diese dem Vertrag wirksam zu­grundegelegt wurden.  Ansonsten gelten ausschließlich die Reisebedingungen von CORSO... die reiseagentur.

1.3. Zahlung des Reisepreises:
Der Reiseteilnehmer hat bei Abschluss des Vertrages und nach Erhalt des Sicherungsscheins der Firma "R+V Allge­meine Versicherung AG", Raiffeisenplatz 1, 65189 Wiesbaden eine Anzahlung von 15 % des Reisepreises zu leisten. Der Restbetrag ist spätestens 2 Wochen vor Reise­antritt fällig. Nach Eingang der Restzahlung auf unser Konto erhält der Reiseteilnehmer die jeweiligen Reiseunterlagen zugesandt.

2. Rücktritt (Stornierung)

2.1. Für den Kunden:
Der Kunde kann jederzeit vor Reisebeginn durch schriftliche Erklärung vom Reisevertrag zurücktreten. Macht er von diesem Recht Gebrauch, oder tritt er, ohne vom Reisevertrag zurückzutreten, die Reise nicht an, so steht uns ein pauschalisierter Anspruch für Rück­trittsgebühren zu, unbeschadet des Rechts, uns einen geringeren Schaden nachzuweisen. Für Annullierungen gelten folgende Sätze: bis 31 Tage vor Anreise 15%, bis 15 Tage vor Anreise 30 %, bis 8 Tage vor Anreise 50 %, ab 7 Tage vor Anreise 60 %, ab 1 Tag vor Reisebeginn und bei Nichtantritt der Reise 80% des Gesamtreisepreises. Nehmen Sie einzelne Reiseleistungen infolge vorzeitiger Rückreise oder aus sonstigen zwingenden Gründen nicht in Anspruch, so werden wir uns bei den Leistungsträgern um Erstattung der ersparten Aufwendungen bemühen. Diese Verpflichtung entfällt, wenn es sich um völlig unerhebliche Leistungen handelt oder wenn einer Erstattung gesetzliche oder behördliche Bestimmungen entgegenstehen. Ein Anspruch des Kunden nach Vertragsschluss Änderungen hinsichtlich des Reisetermins, des Reiseziels, des Ortes des Reiseantritts, der Unterkunft oder der Beförderungsart vorzunehmen besteht nicht. Wird auf Wunsch des Kunden dennoch eine Umbuchung vorgenommen, so ist CORSO… die reiseagentur berechtigt, ein Umbuchungsentgelt von Euro 25,– je Reisegast zu erheben. Umbuchungen nach dem 29. Tag vor Reisebeginn sind nur nach vorherigem Rücktritt von der Reise zu den Bedingungen gemäß Ziffer 2.1 möglich. Dies gilt nicht bei Umbuchungswünschen, die nur gering­fügige Kosten verursachen.

Wir empfehlen Ihnen, zusammen mit Ihrer Buchung den Abschluss einer Reiserücktritts- und reiseabbruchversiche­rung                    

2.2. Für den Reiseveranstalter:
CORSO… die reiseagentur kann in folgenden Fällen vor Antritt der Reise durch den Teilnehmer vom Reisevertrag zurücktreten. a) Wenn der Reisende die Durchführung der Reise ungeachtet einer Abmahnung des Reiseveranstalters nachhaltig stört oder wenn er sich in solchem Maße vertragswidrig verhält, dass die sofortige Aufhebung des Reisevertrages gerechtfertigt ist. Kündigt der Reiseveranstalter, so behält er den Anspruch auf den Reisepreis, er muss sich jedoch den Wert der ersparten Aufwendungen sowie diejenigen Vorteile anrechnen lassen, die er aus einer anderweitigen Verwendung der nicht in Anspruch genommenen Leistungen erlangt, ein­schließlich der ihm von den Leistungsträgern gut gebrachten Beträge. b) Wir können weiterhin bei Nichterreichen einer in der konkreten Reiseausschreibung genannten Mindestteilneh­merzahl nach Maßgabe folgender Bestimmungen von Reisevertrag zurücktreten:

aa) Die Mindestteilnehmerzahl wird in der Buchungsbe­stätigung angegeben oder dort auf die entsprechenden Angaben in der Reiseausschreibung Bezug genommen.

bb) Der Veranstalter ist verpflichtet, dem Kunden oder dem Gruppenauftraggeber als dessen Vertreter gegenüber die Absage der Reise unverzüglich zu erklären, wenn feststeht, dass die Reise wegen Nichterreichen der Mindestteilnehmer­zahl nicht durchgeführt wird.

cc) Ein Rücktritt durch uns später als drei Wochen vor Reisebeginn ist nicht zulässig.

dd) Der Kunde kann bei einer Absage die Teilnahme an einer mindestens gleichwertigen anderen Reise verlangen, wenn der wir in der Lage sind, eine solche Reise ohne Mehrpreis für den Kunden  aus seinem Angebot anzubieten. Der Kunde hat dieses Recht unverzüglich nach der Erklärung über die Absage der Reise gegenüber uns geltend zu machen.

c) Aufgrund außergewöhn­licher Umstände wie Krieg, Aufruhr, Streik oder ähnlichem dürfen der Reisende und CORSO… die reiseagentur vor Reisebeginn den Vertragkündigen. Be­reits geleistete Zahlungen werden dem Reisenden er­stattet. Treten die genannten Umstände nach Reise­antritt ein, besteht gleichermaßen ein beider­seitiges Kündigungs­recht; CORSO… die reise­agen­tur wird die erforderlichen Maß­nah­men zur Rück­führung des Reisenden treffen. Die Mehrkosten sind von uns und dem Kunden je hälftig zu tragen. Im Übrigen fallen Mehrkosten dem Reisenden zur Last.

3. Leistungen

Der Umfang der vertraglich vereinbarten Leistungen ergibt sich aus der Leistungsbeschreibung im Programm von CORSO...die reiseagentur und den hierauf Bezug nehmenden Angaben in der Reisebestätigung. Die in den Prospekten enthaltenen Angaben sind für uns bindend. Bezüglich der Reiseausschreibung behält sich CORSO...die reiseagentur in Übereinstimmung mit § 4 Abs.2 BGB-InfoVO ausdrücklich vor, aus sachlich berechtigten, erheblichen und nicht vorhersehbaren Gründen vor Vertragsschluss eine Änderung der Ausschreibungen zu erklären, über die der Kunde vor Buchung selbstverständlich informiert wird. CORSO… die reiseagentur behält sich insbesondere aus­drück­lich vor, vor Vertragsabschluss eine Änderung des Reisepreises aufgrund einer Erhöhung der Beförderungs­kosten, der Abgaben für bestimmte Leistungen, wie Hafen- oder Flughafengebühren, oder einer Änderung der für die betreffende Reise geltenden Wechselkurse nach Veröffent­lichung des Prospektes zu erklären. Ebenso behält CORSO… die reiseagentur sich vor, den Reisepreis vor Vertragsschluss anzupassen, wenn die vom Kunden gewünschte oder im Prospekt ausgeschriebene Pauschal­reise nur durch den Einkauf zusätzlicher Kontingente nach Veröffentlichung des Prospektes verfügbar ist. Der Kunde ist vor Buchung auf die erklärten Änderungen rechtzeitig hinzuweisen. Jederzeit können vom Prospekt abweichende Vereinbarungen einvernehmlich getroffen werden.

Eventuell anfallende Kosten für Kur­taxe sowie mitreisende Hunde sind beim Gastgeber direkt zu zahlen.

4. Leistungsstörungen und Obliegenheiten des Kunden

Der Reisende ist verpflichtet, alles Zumutbare zu tun, um zur Behebung der Störung beizutragen und seinen Schaden möglichst gering zu halten. Insbe­sondere muss er seine Be­anstandungen unverzüg­lich an CORSO… die reiseagentur Jagdsteig 25, D - 01662 Meißen, Telefon: 03521 710501, Fax: 03521 710502 mitteilen, damit an Ort und Stelle Abhilfe geschaffen werden kann. Wird die Reise infolge eines Reise­mangels erheblich beeinträchtigt, so kann der Kunde den Vertrag kündigen. Dasselbe gilt, wenn ihm die Reise infolge eines solchen Mangels aus wichtigem Grund nicht zuzumuten ist. Die Kündigung ist erst zulässig, wenn CORSO...die reiseagentur, bzw. seine Beauftragten (Reise­leitung) eine ihnen vom Kunden bestimmte angemessene Frist haben verstreichen lassen, ohne Abhilfe zu leisten. Der Bestimmung einer Frist bedarf es nicht, wenn die Abhilfe unmöglich ist oder von CORSO...die reiseagentur oder seinen Beauftragten verweigert wird oder wenn die sofortige Kündigung des Vertrages durch ein besonderes Interesse des Reisenden gerechtfertigt wird.

5. Haftung

CORSO… die reiseagentur haftet im Rahmen der Sorg­falts­pflicht eines ordentlichen Kaufmanns für: a) die gewissen­hafte Reisevorbereitung, b) die sorg­fältige Auswahl und Überwachung der Leistungs­träger, c) die Überwachung der Leistungsbeschrei­bungen, d) ordnungsgemäße Erbringung der ver­traglich vereinbarten Reiseleistungen.

6. Haftungsbeschränkungen

6.1. Vertragliche Haftung:
Die vertragliche Haftung für Schäden, die nicht Körperschäden sind, ist auf den dreifachen Reisepreis beschränkt: a) soweit ein Schaden weder vorsätzlich noch grob fahrlässig zugefügt wird oder b) soweit CORSO… die reise­agentur für einen dem Reisenden entstandenen Schaden allein wegen eines Verschulden des Leistungsträgers verantwortlich ist.

6.2. Delikttische Haftung:
Für alle Schadens-Ersatzansprüche aus unerlaubter Hand­lung, die nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit be­ruhen, haftet CORSO… die reiseagentur bei Sachschäden bis zu EUR 4000,-. Übersteigt der dreifache Reisepreis diese Summe, ist die Haftung auf die Höhe des dreifachen Reisepreises be­schränkt. Die Haftungshöchstsummen gelten jeweils je Reisenden und Reise. In diesem Zusammenhang wird dem Reisenden in seinem Interesse der Ab­schluss einer Reiseunfallversicherung empfohlen. CORSO… die reise­agentur haftet nicht für Leistungsstörungen in Zusammen­hang mit Leistungen, die als Fremdleistungen (Sportver­anstaltungen, Ausstellungen etc.) oder Zusatzleistungen lediglich vermittelt und in der Reiseausschreibung (Reise­bestätigung) ausdrücklich als Fremdleistung ge­kennzeichnet werden. Gelten für eine, von einem Leistungsträger, zu erbringende Reiseleistung inter­nationale Übereinkommen oder auf solche be­ruhende gesetzliche Vorschriften, nach denen ein Anspruch auf Schadensersatz nur unter bestimmten Voraussetzungen oder Beschränkungen entsteht oder geltend gemacht werden kann oder unter bestimmten Voraussetzungen ausgeschlossen ist, so kann sich CORSO… die reiseagentur darauf be­rufen. Die Beförderung erfolgt aufgrund der Be­dingungen des jeweiligen Be­förde­rungs- Unterneh­men, die auf Wunsch zugänglich gemacht werden können. Die Rechte und Pflichten von CORSO… die reiseagentur nach dem Reisevertragsgesetz und nach seinen allgemeinen Reisebedingungen werden durch die Bedingungen des jeweiligen Beförde­rungs-Unternehmens nicht eingeschränkt.

7. Ausschlussfrist, Verjährung, Gewähr­leistungs­an­sprüche:

Ansprüche wegen nicht vertragsgemäßer Erbringung der Reise hat der Kunde  innerhalb einer Ausschlussfrist von einem Monat nach der vertraglich vorgesehenen Beendigung der Reise geltend zu machen (§ 651g BGB). Nach Ablauf der Frist kann der Reisende Ansprüche nur geltend machen, wenn er die Frist schuldlos versäumt hat. Nach Ablauf der Frist kann der Kunde Ansprüche nur geltend machen, wenn er ohne Verschulden an der Einhaltung der Frist verhindert worden ist. Dies gilt jedoch nicht für die Frist zur Anmeldung von Gepäckschäden, Zustellungsverzögerungen bei Gepäck oder Gepäckverlust im Zusammenhang mit Flügen. Diese sind binnen 7 Tagen bei Gepäckverlust, binnen 21 Tagen bei Gepäckverspätung nach Aushändigung, zu melden. Ansprüche des Kunden nach den §§ 651 c bis f BGB verjähren nach einem Jahr. Ausgenommen sind solche wegen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflicht­verletzung des Reiseveranstalters oder eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen des Reise­veranstalters beruhenDiese verjähren in zwei Jahren. Dies gilt auch für Ansprüche auf den Ersatz sonstiger Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflicht­verletzung des Reiseveranstalters oder eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen des Reiseveranstalters beruhenDie Verjährung beginnt mit dem Tag, an dem die Reise dem Vertrage nach enden sollte. Schweben zwischen dem Reisenden und Profil Cuba-Reisen Verhandlungen über den Anspruch oder die den Anspruch begründenden Umstände, so ist die Verjährung gehemmt, bis der Reisende oder Profil Cuba-Reisen die Fortsetzung der Verhandlungen verweigert. Die Verjährung tritt frühestens 3 Monate nach dem Ende der Hemmung ein. Alle anderen Ansprüche unterliegen der gesetzlichen Verjährung.

8.Visa und Passrichtlinien

8.1. CORSO...die reiseagentur steht dafür ein, Staats­ange­hörige des Staates, in dem die Reise angeboten wird, über Bestimmungen von Pass-, Visa- und Gesundheits­vor­schriften sowie deren eventuelle Änderungen vor Reiseantritt zu unterrichten. Angehörige anderer Staaten können sich beispielsweise an das für sie zuständige Konsulat wenden.

8.2. CORSO...die reiseagentur haftet nicht für die recht­zeitige Erteilung und den Zugang notwendiger Visa durch die jeweilige diplomatische Vertretung, wenn er mit der Besor­gung beauftragt wurde, es sei denn, CORSO...die reise­agentur hat die Verzögerung zu vertreten.

8.3. Der Kunde ist für das Beschaffen und Mitführen der notwendigen Reisedokumente und die Einhaltung aller für die Durchführung der Reise wichtigen Vorschriften selbst ver­antwortlich. Alle Nachteile, insbesondere die Zahlung von Rücktrittskosten, die aus der Nichtbefolgung dieser Vor­schriften resultieren, gehen zu seinen Lasten, ausge­nommen, wenn sie durch eine schuldhafte Falsch- oder Nichtinformation von CORSO...die reiseagentur bedingt sind.

9. Gerichtsstand

Der Reisende kann CORSO… die reiseagentur an dessen Sitz verklagen. Gerichtsstand: Amtsgericht Meißen. Für Klagen des Reiseveranstalters gegen den Reisenden ist der Wohnsitz des Reisenden maßgeblich, es sei denn, dass die Klage sich gegen einen Vollkaufmann oder eine Personen richtet, welche nach Abschluss des Vertrages ihren Wohn­sitz ins Ausland verlegt haben, oder deren Wohnsitz zum Zeitpunkt der Klage nicht bekannt ist. In diesen Fällen ist der Sitz des Reiseveranstalters maß­geblich.

10. Unwirksamkeit

Die Unwirksamkeit von einzelnen Bestimmungen begründet grundsätzlich nicht die Unwirksamkeit des Reisevertrages im Übrigen.

Der Reiseveranstalter weist im Hinblick auf das Gesetz über Verbraucherstreitbeilegung darauf hin, dass er nicht an einer freiwilligen Verbraucherstreitbeilegung teilnimmt. Sofern eine Verbraucherstreitbeilegung nach Drucklegung dieser Reise­bedingungen für den Reiseveranstalter verpflichtend würde, informiert der Reiseveranstalter den Kunden hierüber in geeigneter Form. Der Reiseveranstalter weist für alle Reise­verträge, die im elektronischen Rechtsverkehr geschlossen wurden, auf die europäische Online-Streitbeilegungs-Platt­form http://ec.europa.eu/consumers/odr/ hin.

11. Bitte beachten Sie

Reiseformen wie z.B. Wandern und Radwandern, verlangen mehr als eine herkömmliche Pauschal­reise Ihre Mitwirkung. Unsere Reisen kann jeder gesunde Mensch bewältigen, jedoch können nur Sie selbst oder ein Arzt beurteilen, ob Ihre Gesundheit den Anforderungen derartiger Reisen gewachsen ist. Sie müssen bei Radreisen rad fahren können und Ihr Rad im Verkehr, auf Feldwegen und bei Nässe beherrschen können. Sie sind für die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung verantwortlich. Für verursachte Schäden bzw. Verluste am bzw. vom Mietgut haftet der Kunde im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften.

Die vorliegenden Geschäftsbedingen sind bis zum 30.06.2018 gültig. Ab 01.07.2018 gelten die angepassten Geschäftsbedingungen nach dem neuen Reiserecht.

Veranstalter:

CORSO... die reiseagentur
Inhaber Michael Corso
Jagdsteig 25, D - 01662 Meißen
Tel.: 03521 710501 Fax: 03521 710502 

CORSO... die reiseagentur ● Jagdsteig 25 ● 01662 Meißen ● Tel. 03521 710501 ● Fax 03521 710502 ● E-Mail info@corso-reisen.de