Corso Reisen - zurück zur Startseite Servicetelefon: 03521 710501

Leistungen und PreiseZusatzleistungenReservierungsanfrage

Start: Pirna
Ziel: Diesbar-Seußlitz
Länge: ca. 90 km
Tagesetappen: ca. 14 - 17 km
(4,5 - 5,5 Stunden)

Das könnte Sie auch interessieren:

8 Tage - Die schönste Wanderung auf dem Sächsischen Weinwanderweg

Genießen Sie die sächsische Gemütlichkeit und Weine von höchster Qualität. Eine Wanderung auf dem Sächsischen Weinwanderweg von Pirna nach Diesbar-Seußlitz eröffnet Ihnen ganz neue Perspektiven. Der gut ausgeschilderte und abwechslungsreiche Weinwanderweg führt direkt durch die Terrassen-Weinberge, vorbei an liebevoll restaurierten Weinbergshäuschen in Pillnitz, Herrenhäusern, Villen und Parkanlagen in Radebeul und durch das südländisch anmutende Elbtal um Meißen.  Auf der Tour erleben Sie herrliche Ausblicke über das Elbtal sowie Einblicke in die Weingüter und die Wein- produktion. Entdecken Sie die vielfältigen kulinarischen Köstlichkeiten der Region und die sächsischen Weine - denn am besten schmeckt der Wein da, wo er wächst. Weinwanderweg

1. Tag: Anreise nach Pirna
Individuelle Anreise oder Transferservice. In Pirna können Sie, auf den Spuren des berühmten Malers Bernardo Bellotto, durch die schöne Altstadt von Pirna bummeln.
Übernachtung in Pirna

2. Tag: Pirna - Pillnitz (ca. 15 km)
Wenige Gehminuten von der historischen Altstadt entfernt sehen Sie die ersten Weinberge. Der Weinwanderweg folgt ein Stück der Elbe und führt über Hinterjessen und Vorderjessen nach Graupa. Richard Wagner lebte hier von 1843 bis 1849 und schuf im Sommer 1846 die Oper „Lohengrin“. Weiter führt der Weg nach Pillnitz. Besonders zu empfehlen ist die Besichtigung der imposanten Schloss und Parkanlage - die ehemaligen Sommerresidenz des sächsischen Hofes. Im kunstvoll angelegten und weitläufigen Park steht als Rarität ein über 200 Jahre alter Kamelienbaum.
Übernachtung in Pillnitz

3. Tag: Pillnitz –Dresden (ca. 14 km )
Der Wanderweg führt mitten durch die in Terrassen angelegten Weinberge und vorbei an liebevoll restaurierten Weinbergshäuschen. Einen wunderbaren Ausblick haben Sie vom königlichen Weinberg in Wachwitz aus. In Dresden-Loschwitz erleben Sie Ihr „Blaues Wunder“. Die berühmte Stahlbrücke „Blaues Wunder“ verbindet die Stadtteile Loschwitz und Blasewitz. Dem Wanderweg immer am Wasser folgend eröffnet sich Ihnen schon bald die Silhouette der Dresdner Altstadt. Eine 800-jährige Geschichte prägt die Stadt. Besichtigen Sie bei einem Rundgang weltberühmte Sehenswürdigkeiten wie, den Zwinger, das Residenzschloss, die wiederaufgebaute Frauenkirche, die Brühlsche Terrasse oder eines der vielen Museen.
Übernachtung in Dresden (zentral)

4. Tag: Dresden - Radebeul (ca. 14 km)
Entlang der Jungen Heide kommen Sie nach Radebeul. Hier schuf Karl May sein Lebenswerk. Zahlreiche Romane, Erzählungen und Geschichten über die Abenteuer von Winnetou und Old Shatterhand entstanden in der Villa Bärenfett (Tipp: Besuch des Karl-May Museums). Von den Höhen der Oberlößnitz haben Sie einen herrlichen Blick über das gesamte Elbtal zurück nach Dresden bis hin zu den Tafelbergen der Sächsischen Schweiz. Urige Gaststätten mit typisch regionalen Speisen finden Sie im schönen Straßendorf Altkötzschenbroda.
Übernachtung in Radebeul
Weinberge im Spaargebirge

5. Tag: Radebeul – Weinböhla (ca. 15 km)

Heute führt die Tour durch einen besonders schönen und lieblichen Teil des sächsischen Weinwanderweges. Den Weg säumen Herrenhäuser, Villen mit kleinen Parkanlagen, gemütliche Weinstuben und Straußenwirtschaften. Im Sächsischen Staatsweingut „Schloss Wackerbarth“, wo einst „August der Starke“ im barocken Lustgarten rauschende Feste feierte, können Sie heutzutage spritzige Sekte und erlesene Weine genießen. Entlang der Terrassen-Weinberge führt der Weg über Coswig in das Winzerdorf Weinböhla.
Übernachtung in Weinböhla

6. Tag: Weinböhla – Meißen (ca. 17 km)
Nach dem Aufstieg zum Weinböhlaer Ratsweinberg folgt der Wanderweg dem Höhenweg nach Oberau. Wer einen guten Schoppen vom Meißner Wein oder ein kühles Bier genießen möchte, kehrt in die idyllisch gelegene Buschmühle ein. Ab Niederau führt der Weg durch die Nassau. Direkt an die Nassau schließen sich die sanften Hügel des Spaargebirges an. Die schon sehr lange durch den Weinbau geprägte Region ist so sonnenverwöhnt, dass in den Gärten Feigen, Palmen und andere exotische Pflanzen den ganzen Sommer über prächtig wachsen. Vom Spaargebirge bis in die historische Altstadt, der Wein- und Porzellanstadt Meißen sind es jetzt nur noch drei Kilometer.
Übernachtung in Meißen
Blick auf Meißen

7. Tag: Meißen - Diesbar-Seußlitz (ca. 14 km)
In der über tausendjährigen Stadt Meißen empfehlen wir Ihnen einen Stadtbummel und die Besichtigung der Porzellan-Manufaktur Meissen, der Produktionsstätte des ersten europäischen Porzellans mit Schauwerkstätten und der weltweit größten Sammlung Meissener Porzellane. Um auf direktem Wege vom Elbtal wieder auf die Anhöhe und in die Weinberge zu gelangen, empfiehlt sich der Weg über die „Katzenstufen“ nach Proschwitz. Auf der Anhöhe angekommen, können Sie die Aussicht zur gegenüber liegenden Albrechtsburg bis weit zurück nach Dresden genießen. In Proschwitz führt der Weg zum Schloss des Prinzen zur Lippe. Gäste sind auf dem Weingut „Schloss Proschwitz“ in Zadel immer willkommen. In der Vinothek des Weingutes können Sie sich gern selbst von der hohen Qualität der Weine, der erlesenen Edelbrände, Geiste und Liköre aus dem Hause Prinz zur Lippe überzeugen. Von Zadel aus führt der Weinwanderweg durch den Golkwald zum Schloss Seußlitz. Die sächsischen Weindörfer sind mit Diesbar-Seußlitz der Endpunkt dieser Weinbergswanderung. Die vielen Weingüter und Weinrestaurants in Diesbar und Seußlitz bieten kulinarischen Köstlichkeiten und natürlich den sächsischen Wein an - denn am besten schmeckt der Wein da, wo er wächst.
Übernachtung in Diesbar-Seußlitz

Kategorie A: Rückfahrt mit der Sächsischen Dampfschifffahrt von Diesbar nach
Meißen oder Transferservice (im Preis inklusive, je nach Fahrplan der Sächsischen Dampfschiffahrt). Übernachtung in Meißen.

8.Tag Individuelle Abreise, Transferservice oder Zusatzübernachtung auf Anfrage buchbar

Preis pro Person: Für Hunde geeignet
Kategorie A: wanderfreundliche Hotels der 3- und 4 Sterne Kategorie meist mit Restaururant 

490,00 € im Doppelzimmer
625,00 € im Einzelzimmer
10% Ermäßigung im Dreibettzimmer

Kategorie B: wanderfreundliche Pensionen und Mittelklassehotels
420,00 € im Doppelzimmer
520,00 € im Einzelzimmer
10% Ermäßigung im Dreibettzimmer

Leistungen

  • 7 Übernachtungen in Unterkünften in der gewünschten Kategorie, alle Zimmer mit Bad oder Dusche/WC
  • 7 x Frühstücksbuffet
  • Gepäcktransport von Unterkunft zu Unterkunft
  • 1 x Weinverkostung sächsischer Weine im Weingut „Schloss Proschwitz“ von Prinz zur Lippe in Zadel
  • Kartenmaterial zum Weinwanderweg
  • Informationsmaterial zur näheren Umgebung
  • ein Hörbuch "Der sächsische Weinwanderweg" vom Hörbuchverlag Unterlauf & Zschiedrich pro Zimmer
  • 24 h Service – Telefon während der Reise

 Bei Reisebuchung ab 16. März 2016 gelten folgende Gruppenrabatte:

  • 6 % bei 4-5 Personen
  • 8% bei 6-9 Personen
  • 10% bei mind. 10 Personen

 

Die Rabatte gelten auf den Pauschalreisepreis ohne Zusatzleistung. Die Voraussetzung für den Gruppenrabatt ist die Anmeldung und Übersendung der Reiseunterlagen an einen Teilnehmer der Reisegruppe.

Mindestteilnehmerzahl: Die Preise gelten ab einer Mindestteilnehmerzahl von 2 Personen.

Anreisedatum: Die Anreise ist von April bis Oktober entsprechend Ihrer persönlichen Planung jeden Tag möglich.

zur Reisebuchung

CORSO... die reiseagentur ● Jagdsteig 25 ● 01662 Meißen ● Tel. 03521 710501 ● Fax 03521 710502 ● E-Mail info@corso-reisen.de